Für Bildung und Integration suchen wir zum 01.01.2022:

Case Managerinnen/Case Manager (m/w/d)
S 12 TVÖD SuE, Bewerbungsfrist: 31.12.2022

  • Lüdenscheid
  • unbefristet
  • Vollzeit, Teilzeit 19,5

Einleitung

Unsere Kreisverwaltung ist einer der größten Arbeitgeber in der Region Südwestfalen. In über 50 Arbeitsfeldern beschäftigen wir mehr als 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bieten vielschichtige Berufsperspektiven.

Wir verstehen uns als Dienstleister für unsere Bürgerinnen und Bürger. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten einen Beitrag zur Daseinsvorsorge – denn Lebensqualität vor Ort hat viele Gesichter: von der Autozulassung bis zum Umweltschutz oder vom Bauantrag bis zum Rettungswesen.

Was sind die Aufgabenschwerpunkte?

Umsetzung des neuen Landesvorhabens „Kommunales Integrationsmanagement“ (KIM) zur Förderung der umfassenden Integration von Menschen mit Einwanderungsgeschichte im Märkischen Kreis in Form eines kreisweiten Case-Managements durch

  • Rechtskreisübergreifende Einzelfallberatung zur Förderung der Integration neuzugewanderter Menschen unter Berücksichtigung der individuellen Lebenslage und Bedarfe
  • Verweisberatung (Rechtsbereiche SGB II, SGB III, SGB VIII, SGB XII, Jugendmigrationsdienste etc.)
  • Unterstützung/Begleitung von neuzugewanderten Menschen vor Ort
  • Abstimmung und Austausch mit den örtlichen Integrationsinstitutionen über Verfahrensabläufe etc.
  • Initiierung/Moderation örtlicher Fallkonferenzen
  • Mitarbeit bei der Umsetzung der Gesamtkonzeption des KIM durch Rückmeldungen an die KIM-Koordination auf Basis von Fallbegleitungen und Bedarfsanalysen

Wer kann sich bewerben?

  • Personen mit einem Abschluss eines (Fach-)Hochschulstudiums der Fachrichtung Sozialarbeit/Sozialpädagogik oder
  • Heilpädagoginnen/ Heilpädagogen mit abgeschlossener Hochschulbildung oder
  • Personen mit einem gleichwertigen (Fach-)Hochschulstudium oder einer mindestens dreijährigen Ausbildung, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben (z.B. Beratung/ Begleitung von bestimmten Personengruppen) 

Wünschenswert sind Erfahrungen im Case-Management sowie Erfahrungen in der Begleitung von Personen mit Einwanderungsgeschichte.
 

Welche Fähigkeiten sollen Sie mitbringen?

Können Sie aus einer Daten- und Informationsflut einen Sachverhalt schnell erfasen und ein strukturiertes Bild entwickeln?

Während der Ausübung Ihrer Tätigkeit werden Sie mit einer Vielzahl von Daten, Abläufen, Institutionen, Kontaktpersonen, Rechtsbestimmungen und individuellen Lebenslagen konfrontiert. Hier gilt es, einen schnellen Überblick über die lokalen Gegebenheiten zu gewinnen und diese zielführend und adressatenbezogen für die zu betreuenden Kunden zu nutzen. Dabei sollten mögliche Bedarfslücken und Hemmnisse frühzeitig erkannt und von Ihnen entsprechend kommuniziert werden. 


Sie legen viel Wert auf einen aufmerksamen Umgang mit der Zielgruppe und deren optimalen Unterstützung?
Wenn Sie sich gerne um die Verbesserung der Integrations- und somit Zukunftsaussichten von neuzugewanderten Personen kümmern möchten, sie behutsam auf ihre jeweilige Lebenssituation eingehen wollen und generell Freude am Umgang mit Menschen haben, würden Sie gut auf diese Stelle passen.


Möchten Sie gerne eigenverantwortlich arbeiten?
Im Rahmen Ihrer örtlichen Zuständigkeit regeln Sie eigenständig die Zusammenarbeit mit den anderen lokalen Akteuren. Sie entscheiden, in welchem qualitativen und quantitativen Umfang Sie die Begleitung der Ihnen zugewiesenen Personen mit Einwanderungsgeschichte im Einzelfall konkret umsetzen. 

Besonderheiten der Stelle

  • In der Stelle ist Teilzeitbeschäftigung möglich. Aufgrund der räumlichen Verhältnisse müssten sich Teilzeitkräfte mit entsprechenden Arbeitszeitmodellen einen Arbeitsplatz teilen. 
  • Aufgrund noch festzulegender örtlicher Zuständigkeiten kommen als Dienstort folgende Kommunen in Betracht: Lüdenscheid, Iserlohn, Meinerzhagen, Kierspe, Halver, Menden, Hemer, Balve, Iserlohn, Altena, Werdohl, Plettenberg. Die letztliche Festlegung wird in Absprache und Einvernehmen mit dem/der jeweiligen Stelleninhaber/in getroffen.
  • Für die Wahrnehmung anfallender Außentermine wird die Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung eines privaten PKW gegen Wegstreckenentschädigung nach dem Landesreisekostengesetz vorausgesetzt.
  • gute Kenntnisse im Bereich MS-Office sind erforderlich.
  • Der/die Stelleninhaber/in wird im Rahmen einer mehrtätigen Qualifizierung durch das Land NRW für diesen neuen Aufgabenbereich geschult.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne von § 2 SGB IX sind ebenfalls erwünscht.

Was können wir Ihnen bieten?

  Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

  Betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte

  Betriebliches Gesundheitsmanagement

  Betriebsarzt

  Eltern-Kind-Büro

  Gleitzeit

  Homeoffice

  Kantine

  Mitarbeiterevents

  Mitarbeiterparkplätze

  Teilzeitmöglichkeiten

  Vermögenswirksame Leistungen

  Zertifizierung als familienfreundliches Unternehmen

 
Weitere Informationen zu uns als Arbeitgeber finden Sie hier.
 

Ihr Kontakt

Frau Susanna Younes
Recruiting
Tel: 02351 / 966-5881

Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Czech, 02351/966-6450 zur Verfügung.
Es ist geplant, ein ausführliches Vorstellungsgespräch zu führen.